Font Size

Cpanel

Chinesisch als dritte (oder vierte) Fremdsprache

Als einzige Schule in Bremen bieten wir Chinesisch als reguläres Schulfach an. Chinesisch wurde erstmals 1989 von Dieter Heilbronn als Arbeitsgemeinschaft am Gymnasium Hamburger Straße unterrichtet. Seit 1991 ist „Chinesisch als spät beginnende Fremdsprache“ ein reguläres Grundkursfach, das schulübergreifend von allen Bremer Oberstufenschülerinnen und -schülern angewählt werden kann. Dieser Unterricht findet nachmittags statt. Seit dem Schuljahr 2003/04 wird Chinesisch auch in der Mittelstufe des Gymnasiums Hamburger Straße ab Klasse 8 im Wahlpflichtbereich angeboten.

Das Fach Chinesisch ist in Bremen bildungspolitisch gewollt, personell abgesichert und auf einen überregional abgestimmten Lehrplan gestützt. Es kann als 4. Abiturprüfungsfach gewählt werden. Das Fach kann als etabliert angesehen werden, was sich auch in den stetig wachsenden Anwahlen ausdrückt: Inzwischen werden am Gymnasium Hamburger Straße knapp 40 Stunden/Woche Chinesischunterricht erteilt, an denen ca. 200 Schüler teilnehmen. Begründet wird die Entscheidung für Chinesisch immer häufiger mit dadurch wachsenden Berufschancen.

Am Gymnasium Hamburger Straße gibt es zwei feste Lehrkräfte für Chinesisch: Frau Zhang Jin und Frau Barbara Zenke. Frau Zhang ist Muttersprachlerin aus Peking und unterrichtet bereits seit mehr als 18 Jahren Chinesisch an unserer Schule. Frau Zenke ist bundesweit die erste staatsexaminierte Chinesischlehrerin. 

 

Für dieses besondere Sprachenangebot gibt es eine Reihe überzeugender Gründe:

  • Chinesisch ist die meist gesprochene Sprache der Welt und eine der Amtssprachen der UNO. Chinesisch wird von mehr als 1,5 Milliarden Menschen in China, Taiwan, Hongkong und Singapur sowie von chinesischen Volksgruppen in vielen Regionen Asiens und anderen Staaten wie USA, Kanada und Australien gesprochen

  • Chinesische Schriftzeichen werden auch in den Schriftsprachen anderer Länder Ostasiens wie Japan und Korea verwendet

  • Die chinesische Kultur ist eine der bedeutendsten und ältesten Kulturen der Welt

  • China wird aufgrund seiner rasanten wirtschaftlichen Entwicklung weltwirtschaftlich und weltpolitisch zur bedeutendsten Nation des 21. Jahrhunderts. Sprachkenntnisse und Wissen über das Land sind deshalb ausgezeichnete Qualifikationen auf dem Arbeitsmarkt

 

Wir lehren Hochchinesisch (Mandarin) auf der Grundlage der offiziellen Lautumschrift (Hànyǔ Pīnyīn). Und natürlich werden auch die in der VR China gebräuchlichen Schriftzeichen (Kurzzeichen) beigebracht.

  • Der Unterricht ist auf die Erlangung kommunikativer Fähigkeiten in Alltagssituationen ausgerichtet

  • Ziel des Unterrichts ist, den Schülerinnen und Schülern die sprachlichen Fähigkeiten zu vermitteln, die es ihnen ermöglichen, einfache Dialoge zu verstehen, sprachlich angemessen zu reagieren sowie elementare Texte zu erschließen und zu verfassen

  • Darüber hinaus wird Basiswissen über die chinesische Kultur (Familie, Schule, Freizeit, Feste, Schulsystem, chinesische Küche usw.), Geschichte und Geographie vermittelt, so dass die Schülerinnen und Schüler neben sprachlichen auch über landeskundliche Kenntnisse und interkulturelle Kompetenzen verfügen

 


Der Unterricht ist kommunikations- und handlungsorientiert. Dabei werden bei der inhaltlichen und methodischen Gestaltung des Unterrichts dem Alter der Schülerinnen und Schüler angepasste fremdsprachendidaktische Prinzipien berücksichtigt, wie der Themen- und Situationsbezug, Authentizität, Orientierung an der Lernentwicklung des Einzelnen, spielerisches, darstellendes und gestaltendes Lernen sowie ein entdeckender und experimentierender Umgang mit Sprache.

 


  • I. Bundesfremdsprachenwettbewerb

  • II. Chinareise

  • III. Chinesisches Textverarbeitungsprogramm

  • IV. Und später? Rückmeldungen ehemaliger SchülerInnen

Weiterlesen...

Aktuelle Seite: Start Fächer Chinesisch